Sonntag, 31. August 2014

Mein Fettkiller-Salatdressing

Ihr habt lange darauf gewartet und heute ist es endlich soweit. Heute präsentiere ich mein leckeres Salatdressing, das gleichzeitig als super Fettkiller funktioniert. Dieses Dressing ist perfekt für einen Salat am Abend an trainingsfreien Tagen. An Trainingstagen solltet ihr lieber Kohlenhydrate samt Eiweiß zu euch nehmen. Aber darüber habe ich ja auch schon mal was gepostet! :)

Hier nun zum sehr leichten, aber sehr effektiven und superleckeren Rezept:

Ihr schneidet euren Salat und wascht ihn. Anschließend Gemüse je nach Geschmack rein und eine Proteinquelle nach Wahl. Ich schneide sehr gerne was von meiner Hühnchenbrust in den Salat, mache eine Dose Tunfisch rein oder auch nur zwei-drei Eier. Außerdem liebe ich es, Schafskäse im Salat zu haben! Eiweiß sollte auf jeden Fall enthalten sein, damit der Körper genug Aminosäuren für die Nacht hat.
Wie ihr schon mal in einem Post gelesen habt, solltet ihr darauf achten, dass euer Gemüse, bzw. euer Salat wie eine Ampel aussieht. Sprich: von allen Farben der Ampel soll was in eurem Salat enthalten sein. Das sieht super gut aus und schmeckt umso genialer!

So, jetzt zum Dressing:

Zuerst nehmt ihr zwei bis drei Esslöffel Olivenöl. Ich benutze sogar gerne noch mehr, da ich den Geschmack von unserem Olivenöl liebe. Außerdem ist es sehr gesund und zeigt dem Körper, dass genug essentielles Fett von außen hinzugefügt wird. So öffnet der Körper seine Fettspeicher und die Lipolyse (Fettspaltung) kann beginne.
Anschließend presst ihr eine halbe Zitrone aus und fügt den Zitronensaft ebenfalls zum Salat hinzu. Der Zitronensaft regt die Fettverbrennung an und das Vitamin C im Saft stärkt das Immunsystem. In Verbindung mit dem Olivenöl wird die Fettverbrennung umso stärker angeregt.
Jetzt kommt es schon zur letzten Zutat: Essig. Ihr fügt noch einen Esslöffel Essig hinzu und fertig ist das Dressing. Essig ist eine kleine Geheimwaffe gegen Heißhunger. Speziell abends reduziert Essig das Verlangen nach Süßem oder Ähnlichem. Tagsüber lohnt es sich auch, eine Essiggurke zu essen wenn man Heißhunger kriegt.
Ihr könnt, je nach Geschmack, noch Kräuter nach Wahl hinzufügen. Ich mache es je nach Lust und Laune.
Als Extrazutat könnt ihr noch ein bis drei Tropfen Tabasco hinzufügen. In Kombination mit dem Rest schmeckt man die Schärfe nicht mehr, aber diese Schärfe kurbelt die Verdauung nochmals an.

That´s it! So simpel, aber ich garantiere euch es schmeckt sehr, sehr lecker! Versucht das auch ruhig mal mit ein wenig Schafskäse im Salat.

Probiert es aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat. Schickt mir gerne eine Mail dazu, schreibt einen Kommentar oder postet ein Bild auf Instagram und verlinkt mich darauf mit @alexkitsukis und #alexkitsukis. Ich würde mich über eure Meinung sehr freuen!

Es hat so lange gedauert mit diesem Post, weil ich die letzten Tage krank war. Am Freitag war es sogar so schlimm, dass ich nur im Bett lag. Ob ich trotz Erkältung im Training war? Darüber schreibe ich einen Extrapost die kommenden Tage, da ich denke, da es hier auf jeden Fall Aufklärungspotenzial gibt!

Euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche!
Achja, und Guten Appetit :)
euer Alex
@alexkitsukis auf Instagram
mailto: alexkitsukis@gmail.com

Kommentare:

  1. Klingt SEHR lecker & simpel! Warum nutzt du kein Salz & Pfeffer? Hat das einen Grund? Lg Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, hat keinen. Schmeckt mir auch so super und im Feta ist ja auch Salz drin :)

      Löschen
  2. Erst mal vielen Dank. Werde das Dressing gleich mal probieren. Hoffe Dir geht es wieder besser.
    VLG Y & F

    AntwortenLöschen
  3. Geil - so simpel so lecker!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich werde das Dressing auch mal ausprobieren :) Vielen Dank!

    Welchen Essig benutzt du?

    AntwortenLöschen