Montag, 9. Juni 2014

Vorbereitung und Essen unterwegs - ein Tipp um auch unterwegs nicht hungern zu müssen

Was hatten wir doch nur für schönes Wetter die letzten Tage! Ich weiß nicht wie ihr es seht, aber ich liebe Sonne, Hitze und hohe Temperaturen. Was habt ihr an den heißen Tagen so getrieben? Also ich war morgens trainieren und dann ganz klar im Freibad!
Wir haben hier ein kleines Freibad in der Nähe. Viel hat es nicht zu bieten, aber viel brauchen wir auch nicht. Jeweils ein Nichtschwimmer und Schwimmerbecken, ein Beachvolleyballfeld, Tischtennisplatten, einen Basketballkorb und einen Imbiss - und da sind wir schon beim passenden Thema: Was isst man, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist?
Mein Zauberwort hier heißt ganz simpel: Vorbereitung. Wie ich schon in dem einen oder anderen Post gesagt habe, bereite ich mein Essen gern einen Tag vorher vor und nehme es immer in meiner supertollen Essenstasche mit, die ich übrigens extra heute für euch abfotografiert habe. 
Heute hatte ich einen großen, bunten Salat mit Hühnchen dabei. Dazu noch Obst, hartgekochte Eier, zwei Eiweißriegel und einen selbstgemachten Bananen-Vanille-Eiweißshake. Das hat locker für mehrere Stunden gereicht und so konnte ich ohne Probleme im Freibad brutzeln. 
Kurz gesagt: Ich plane gerne immer einen Tag voraus und koche mir alles schon vor, packe es in meine Tasche und schleppe alles schön mit. So weiß ich immer genau, was ich esse.

Jetzt kommt natürlich die Frage auf, was denn passiert, wenn spontan was ansteht. Ich hätte heute zum Beispiel auch länger bleiben können und so ohne Essen auskommen müssen. Was hätte ich dem Fall denn getan? 
Ich wäre aufgestanden und direkt zum Imbiss gegangen. Ich halte definitiv nichts vom Hungern, denn das heißt nichts anders, wie dass der Körper auf Notreserve läuft. In meinen Augen ist das viel schlimmer, wie wenn man einmal "cheatet" oder "dirty" isst.
Aber jetzt schauen wir doch mal gemeinsam, ob es denn nicht doch was "cleanes" beim Imbiss gibt:
Zur Auswahl standen: 

Currywurst, Rote, Fleischkäse, Pommes und Hackfleischbällchen, jeweils mit Ketchup, Senf und/oder Mayonnaise und einem Brötchen. Hört sich so spontan alles sehr ungesund und alles andere als optimal für unsere Ernährung an. Könnten wir denn hier was essen?
Die Antwort ist so klar aber doch überraschend: Ja, wir können hier sogar sehr viel essen! 
Meine Devise für eine gesunde Fettverbrennung heißt: LowCarb. Solange wir auf das Brötchen, die Soßen und die Pommes verzichten, können wir alles essen. 
Versteht mich nicht falsch, wegen den Salzen und den Konservierungsstoffen ist das Essen vom Imbiss alles andere als gut, jedoch ist das immernoch viel besser als zu hungern.

Wenn ich zum Beispiel in der Stadt bin und Hunger kriege, ist es recht einfach was zu finden. Wie in meinem letzten Post schon gesagt gehe ich gerne zum Chinesen und esse Fleisch mit Gemüse. Sowas findet man immer und auch überall. 
Ich muss aber ehrlich zugeben, dass es zu Beginn auch für mich sehr schwer war, das passende Essen zu finden. Mit der Zeit kam dann aber auch die Erfahrung.

Bevor ihr hungert, haut lieber rein. Der Körper kann eine schlechte Mahlzeit besser verarbeiten als zu hungern. Die schlechte Mahlzeit kann sogar sehr gut für die Fettverbrennung sein, da dadurch der Stoffwechsel angeregt werden kann. 

Ich hoffe, ihr habt das gute Wetter ebenfalls schön genossen! Ich habe mir eine kleine Auszeit gegönnt und Energie getankt. Außerdem habe ich mir Gedanken über ein paar neue Posts gemacht. Euch haben die Bountys ja sehr gut geschmeckt. Habe da noch ein viel genialeres Rezept für euch. Mögt ihr Erdnussbutter? Bald mehr dazu :)

Schönen Feiertag euch noch!

euer Alex
@alexkitsukis auf Instagram
mailto: alexkitsukis@gmail.com

Kommentare:

  1. Hallo Alex!
    Erstmal: Dein Blog ist toll! Ich freue mich über jeden neuen Post.
    Dann habe ich noch eine Frage zu Deinen Rezepten. Welche Form von Stevia verwendest Du, daß man mit Teelöffeln abmessen kann? Ich kenne es als Süßstofftabs, als Flüssigkeit und weißes Pulver, bei dem es aber einen extra kleinen Meßlöffel gibt. Dann habe ich noch eines gesehen, daß man vom Volumen wie normalen Zucker verwenden kann, das allerdings aus Maltodextrin besteht.
    Hast Du da einen speziellen Tip?
    Viele Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hi
    ich benutze immer das hier:
    http://src.discounto.de/pics/Angebote/2012-10/350689/375211_Nevella-Stevia-Suesse_xxl.jpg
    Finde ich bei uns im Kaufland :) Viele beschweren sich, dass es nicht das "richtige" Stevia ist, weil es gestreckt ist, aber ich find das grad gut. Soweit ich weiß ist da kein Malto drin, werde es direkt morgen aber kontrollieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, Maltodextrin ist in diesem Produkt sogar der Hauptbestandteil. Ich weis es, weil ich das gleiche Produkt verwende. 100g davon enthalten fast 100g Kohlenhydrate^^
      Das ist aber irreführend und klingt schlimmer als es ist. Das Maltodextrin ist hier mit viel Luft "aufgeplustert". Es ist nur vom Volumen viel, nicht vom Gewicht. Deshalb enthält das Volumen, das man zum Süßen verwendet trotzdem keine relevanten Mengen an Kohlenhydraten.
      Die müssen das Stevia einfach mit irgendeiner Trägersubstanz strecken, weil es so eine enorme Süßkraft hat, dass man es sonst schwer dosieren könnte.

      Finde den Blog auch recht gut. So langsam beschleicht mich der Verdacht, ich bin vielleicht gar nicht verrückt mit meinem Ernährungsverhalten ;)

      Löschen
    2. Danke für die Hilfestellung john, siehste mal. Jetzt hab ich selber was dazugelernt:)
      Wir uns verrückt? Wie kommst du nur darauf:D :)
      Grus alex

      Löschen
  3. Gut zu wissen, dass ich nicht der einzige Verrückte bin, der gerne mal einen Rucksack voller Futter mit sich herum schleppt *hehe*
    Auch dem Rest kann ich nur zustimmen. Eine Wurst aus dem Schwimmbadimbiss ist (entgegen ihrem Ruf) für sich allein genommen weder gesund noch wirklich ungesund. Die Qualität der Ernährung entscheidet sich erst durch die Gesamtbilanz (richtiger Umgang mit KHs vorausgesetzt).
    Dem Salat mit Hühnchen haben die Stunden in der Hitze nichts gemacht? Sowas traue ich mir bei solchen Temperaturen nie mitzunhemen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tasche isz isoliert und hat Kältetaschen:) also war der salat schön gekühlt und lecker :)

      Löschen
  4. Danke an John und natürlich Alex!
    Dann kann ich das ja das auch verwenden und genauso wie in Deinen Rezepten dosieren. Prima!
    Viele Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen