Sonntag, 1. Juni 2014

[Teil 2] Post your Questions!

So ihr Lieben, es ist wieder soweit. Heute kommt der neueste Teil von Post your Questions. Zuerst möchte ich mich wieder bei euch bedanken, nach dem ersten Teil haben mich Unmengen an Fragen erreicht. Paar davon werde ich heute hier rausnehmen und sie für alle beantworten.

Fangen wir direkt mit der ersten Frage an.

"Trotz deines tollen Blogs bin ich oft ratlos, was ich abends noch essen soll oder kann!? Wäre toll wenn du mir ein paar Tipps geben kannst."

Wie wir schon gelernt haben, ist es abends wichtig. Nahrungsmittel zu essen, die langsam verdauliches Protein haben, damit wir die ganze Nacht mit Aminosäuren versorgt werden. In meinem Post vor zwei Tagen hab ich euch schon mein Lieblings-Gute-Nacht-Snack gezeigt: Salat mit Thunfisch und Öl. Der Thunfisch wird sehr langsam vom Körper verbraucht und die Aminosäuren werden nur langsam freigegeben. 
Alternativ kann man sich auch einen Gute-Nacht-Pudding machen. Wie das geht? Ganz easy: Magerquark mit bisschen Mineralwasser cremig schlagen, Stevia, Kakao und Nüsse rein und fertig. Das Casein im Magerquark wird ähnlich wie beim Thunfisch sehr langsam verarbeitet. Alternativ kann man hier auch Hüttenkäse benutzen. 
Natürlich ist es auch in Ordnung abends Kohlenhydrate zu essen. Wie ich schon erklärt habe, nimmt man hier nicht zu, solange man im Kaloriendefizit bzw. isokalorisch ist. Hier würde ich dann aber langsam verdauliche Kohlenhydrate essen, wie Vollkornreis etc. 
Macht euch keine großen Gedanken, wenn es um das Essen abends geht. 
Wie ihr wisst liebe ich "the easy way". Was heißt das? Macht euch einfach Fleisch, Soja, Eier (Hauptsache Eiweiß), schneidet euch Gemüse dazu und nehmt dazu noch eine gute Portion an Fett zu euch. Das Fett verlangsamt die Eiweißaufnahme und wir sind nachts mit Aminosäuren versorgt. Ob dies dann nun "nur" vier Stunden anhält ist in meinen Augen irrelevant. Wir werden schon nicht dran sterben bzw. unsere komplette Muskulatur verlieren :)
Wisst ihr was? Gönnt euch heute vorm Schlafengehen eine Portion Hühnchenbrust mit Tomaten-Mozzarella und Gute Nacht! :) Achtet nur darauf, eine Stunde Zeit für die Verdauung zu investieren, aber das wisst ihr ja :)

"Reicht es, wenn ich deinen Trainingsplan für zu Hause mache?"

Zu Beginn ja! Es ist halt immer die Frage, was genau das Ziel ist. Will man Muskeln aufbauen oder Fett abbauen. Wenn das Ziel Fettreduktion ist, werden diese Übungen vollkommen reichen, bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Wie wir wissen, wird in der Küche definiert und nicht im Fitnessstudio!
Ist es nun das Ziel Muskeln aufzubauen, braucht man ab einem gewissen Zeitpunkt einen neuen Widerstand. Das heißt jetzt aber nicht, dass man unbedingt mehr Gewicht braucht. Den Widerstand kann man verschieden variieren. Wenn man zum Bespiel schneller trainiert, also z.B. weniger Pausen macht, ist der Widerstand ebenfalls neu und erhöht. Außerdem kann man auch einen Satz jeweils mehr machen oder die Wiederholungen an sich konzentrierter. Ab einem gewissen Punkt sollte man sich jedoch wohl oder übel im Studio anmelden. Bis dahin hat man jedoch schon eine gute Basis erreicht und kann im Studio direkt loslegen und feiert so schnelle Erfolge. Es lohnt sich auf jeden Fall!

"Ich möchte eigentlich hauptsächlich meine Beine straffen und den Po trainieren. Muss ich dann dafür extra noch den Oberkörper trainieren oder kann ich dann mehr für den Po machen?"

"Hei, dein Plan ist ganz gut. Aber ich möchte nur den breiten Oberkörper und dicke Arme. Beine sieht man eh nicht. Kann ich auch curlen? Die Bodybuilder haben doch auch alle nur dicke Arme, also muss das gehen."
Zwei Fragen, eine Antwort: Nein, es reicht NICHT, wenn man nur einen Teil des Körpers trainiert. Man kommt in eine böse Dysbalance, die alles andere als gesund für den Körper ist. Zwar scheint es am Anfang zu funktionieren und der gewünschte Muskel wächst, jedoch hört das relativ schnell wieder auf, wenn man nicht den Körper als ganzes trainiert. 
Ich hab doch immer passende und lustige Vergleiche, also auch hier: Was würde denn passieren, wenn man ein Auto ständig nur in einer Rechtskurve fahren würde? Richtig, die linken Reifen würfen sich schneller abfahren. Was wäre dann wenn wir wieder geradeaus fahren würden? Man würde ungleichmäßig fahren. 
Zum Thema "Bodybuilder und dicke Arme". Eine Sache darf man hier definitiv nicht vergessen: Profibodybuilder sind in den meisten Fällen nicht natural und spritzen sich eine gewisse Menge an Hormonen. Diese Hormone lassen es zu, dass der Körper asymmetrisch wachsen kann. 
Jetzt mal ganz ehrlich: Wie sieht es denn bitte aus, wenn ein Teil des Körpers quasi trainiert ist und der andere hängt da rum wie ein Schluck Wasser in der Kurve? Wollen wir nicht alle einem ästhetischen Körper?
Außerdem profitieren alle Muskeln des Körpers, wenn man ihn als ganzes trainiert. Beispiel Beine (speziell beim Mann): Die Oberschenkel und Po-Muskeln sind die größten an unserem Körper. Wenn wir diese jetzt trainieren, erhöht sich die Produktion des Hormons Testosteron. Dieses Hormon wird so stark ausgeschüttet, sodass auch der Oberkörper davon profitiert und wächst.
Also, bitte trainiert euren ganzen Körper, sodass es vorallem zu keiner ungesunden Dysbalance kommt.

"Was hälst du von dem XYZ-Programm? Ist das gesund? Es verspricht einen Erfolg in XX Tagen. Die sagen aber, du musst viel öfters ins Training gehen und auch viel weniger essen."

Vorneweg: Ich werde hier in diesem Blog niemals öffentlich eins der Programme nennen und öffentlich schlecht reden. Das ist einfach nicht meine Art. Wenn mich einer der Verantwortlichen anschreibt oder sich mit mir treffen würde, gerne. Denen würde ich dann ordentlich die Meinung geigen, aber nicht öffentlich.
Wie ich schon oft gesagte habe: Fitness ist ein Lifestyle und keine Periode über ein paar Wochen. Entweder man entscheidet sich, seinen Körper als sein Kapital anzusehen und ihn zu pflegen oder man lässt es. Vergleicht euren Körper mit einer Blume. Diese braucht ebenfalls viel Pflege, gute Erde und Wasser, um zu blühen.
Von solchen "Wunderprogrammen" halte ich nichts und rate auch jedem davon ab.
Leider erreichen mich oft solche Mails. Auch oft von Leuten, die es schon ausprobiert haben und schnell festgestellt haben, dass es reinster Mist ist. Leider war hier der Jojo-Effekt schon da und das Geld schon weg.
Wie soll es denn bitte gehen, dass der Körper, der über eine lange Zeit Fett aufgebaut hat und es als lebensnotwendig ansieht, dieses innerhalb von nur XX Tagen komplett freigibt? Wie schonmal erwähnt, brauchen Profibodybuilder, die nur für das Training leben, bis zu 16 Wochen um fettfrei zu werden. Wie sollen wir es dann in so kurzer Zeit schaffen?
Diese Programme basieren auf einem hohem Trainingsvolumen und einem sehr starken Kaloriendefizit. Quasi als würden wir unseren Sportwagen nonstop bei Vollgas fahren aber immer auf Reserve sein. Das macht kein Motor lange mit.
Natürlich nimmt man bei solchen Programmen stark ab, aber wie schon oft gesagt ist es auch eine sehr, sorry ich meine wirklich SEHR, große Menge an Muskeln.
Ist euch schonmal aufgefallen, dass solche Programme so gut wie nur von Frauen durchgeführt werden? Wisst ihr auch warum? Was würde denn passieren wenn ich sowas zum Beispiel machen würde? Ich würde zwar einen Sixpack haben, aber auch total dürr werden und sehr viel an Muskulatur verlieren. Würdet ihr das dann ästhetisch und schön finden? Nein! Warum solltet ihr das dann euerm Körper antun?
Ich bitte euch einfach, logisch zu denken. Wenn ihr jetzt denkt, ich erzähle nur Quark, dann fragt einen spezialisierten Arzt. JEDER Arzt würde davon abraten, weil das Defizit einfach zu heftig ist.


"Hi Alex, hatte dich mal nach meinen Werten gefragt ob du sie berechnen kannst. Leider kam von dir keine Antwort :( Kannst die mir noch berechnen?"

Wisst ihr, ich teile wahnsinnig gerne mein Wissen mit euch. Ich berechne euch auch echt gerne eure Nährwerte. Dafür habe ich ja auch extra eine Tabelle programmiert, die das für euch automatisch macht.
Ich gehe auch gerne mit euch ins Studio und zeige euch alle Übungen und gebe euch Tipps und das for free, habe das schon bei einigen gemacht.
Eine Sache macht mich jedoch sehr traurig. Oft kommt es vor, dass Leute auf mein Profil kommen bzw. mir eine Mail schreiben, ihre Werte wollen und dann ohne ein Wort zu sagen wieder gehen. Kein Danke, kein Abonnieren oder ähnliches.
Versteht mich nicht falsch, ich bin alles andere als "Abo-geil". Jedoch finde ich zeigt das sehr viel Anerkennung und Dankbarkeit, wenn man einem folgt. Ich bin über jeden meiner Follower und meiner Klicks auf dieser Seite endlos dankbar. Das ist für mich der Grund, warum ich mir trotz Alltag immer die Zeit nehme und hier Posts schreibe.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mich, mein Profil und meinen Blog weiterempfehlen würdet, quasi als Dank für meine Bemühungen. Ihr könnt gerne mal einen KoKa, euer lowcarb Frühstück, die Bounty oder einfach ein Bild vom Training teilen und dieses mit @alexkitsukis und #alexkitsukis markieren. Sowas würde mich wirklich riesig freuen! :)
Außerdem wird eh in nächster Zeit wieder ein Gewinnspiel stattfinden und ich verlose wieder komplette Ernährungs- und Trainingspläne!

So, das wars dann wieder für heute. Da mich unglaublich viele Fragen erreichen, werde ich wohl den nächsten Teil schon am 15.6. posten! Schickt mir also ruhig all eure Fragen.

Oft erreichen mich auch welche zum Thema "Personal-Training". Dazu kommt auch bald noch ein Extrapost.
Nun habe ich euch die letzten vier Tage immer mit einem Post verwöhnt. Wann ich wieder was posten werde, weiß ich noch nicht, aber es wird auf jeden Fall nicht mehr so lange dauern.
Ich hatte einfach eine kleine Pause gebraucht, da mir die "Undankbarkeit", aber auch der Alltagsstress einfach zu viel wurden. Ich denke, in den nächsten Tagen kommt wieder was neues. Schaut einfach mal jeden Tag vorbei, ich würde mich freuen! :)
Falls ihr Wunschthemen habt, bitte ich euch, mir diese einfach zu schicken, entweder als Kommentar auf Instagram oder als Email.
Demnächst kommt auch der Post zum Thema Motivation.

Euch noch einen schönen Sonntag!

euer Alex
@alexkitsukis auf Instagram
mailto: alexkitsukis@gmail.com

Kommentare:

  1. Hey Alex,

    wieder mal toller Post! Mich würde noch deine Meinung zu Ausdauersport wie Joggen interessieren. Ich laufe sehr gern und würde das auch gern weiterhin machen, jedoch hört man immer sehr viele gegenteilige Meinungen dazu. Natürlich mache ich dein Porgramm 3x pro Woche trotzdem, ich gehe nur noch zusätzlich 3x die Woche laufen, weil es mir Spaß macht. Ist das kontraproduktiv?

    Ansonsten weiter so bitte! Ich würde mich auch über viele weitere Rezeptideen freuen. :)))

    Liebe Grüße,

    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      es spricht nichts dagegen, Joggen mit Kraftsport zu verbinden. Ich mach das selber so (im Sinne von Cardio).
      Du solltest bitte nur aufpassen, dass du definitiv bei so einem Sportpensum nicht im Defizit bist. Bleib am besten isokalorisch (sprich ess soviel dein Körper braucht) und stell dein Defizit mit Sport her.
      Es ist natürlich auch immer eine Frage, was du erreichen willst. Ich gehe aber davon aus, dass du schlank und fit werden willst :)
      Falls dein Körper dir sagt das es ihm gut geht, keep going! :)
      Gruß Alex

      Löschen
  2. Mach weiter so und bleib dir treu, dann kommt auch Dank und Anerkennung von den richtigen Leuten...
    Und trotz allem, lass dich nicht ausnutzen!!

    Bin dankbar darüber, dass ich dein Blog finden durfte. Bin zwar nicht auf Instagram aber weiterempfohlen habe ich dich nun schon mehrfach.

    Beste Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex,

    Ich lese deinen Blog auch des öfteren und finde es toll, mit welcher Lockerheit und Leidenschaft die Themen angehst. Druck bringt ja vor allem im Bereich Sport/Ernährung nichts, genauso wie strenge Vorschriften. Dass du das (unbezahlt) in deiner Freizeit machst, ist total cool und zeigt dein Herz.
    Keep going like this ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hay Alex:)

    Ich habe vor etwa einem halben Jahr mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt.. Habe meine Ernährung umgestellt und einfach alles ungesunde gestrichen. Habe zu dieser zeit schon ein halbes Jahr das Fitness besucht doch mit keinen wirklichen Resultaten. Dazu muss man erwähnen das ich am Anfang bei über 100kg Körpergewicht lag. Ich bin 1,80m groß und 17 Jahre alt. Habe in diesem halben Jahr mein Gewicht auf 77/78kg gesenkt. Mein Kfa liegt bei etwa 14/15% (Messung mit dem Caliper). Doch jetz kommt das negative, schlaffe und leicht hängende haut. Am meisten am unteren Bauch. Dort ist die haut mal straffer, mal labbriger.. Diese hängt manchmal knapp 1cm runter. Aber ob das nur haut ist weis ich auch nicht, vermute das draunter noch Fettdepots sind.
    Wurde mich über eine Antwort, Tipps und ähnliches freuen!:)
    MfG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dominik,
      erstmal WOW! Respekt für deine schon erreichte Leistungen, ich glaub ich hol mir mal paar Tipps von dir :)
      Du musst bei dem Thema Geduld haben. Ähnlich wie ein stark gedehntes Gummi muss sich deine Haut auch erstmals regenerieren. Trainier weiter und bau vorallem auch Muskulatur auf! Diese wird wieder Volumen brauchen und die Haut so wieder straffen.
      Versuch auch Vitamin E zu dir zu nehmen, diese ist besonders wichtig für die Haut. Eiweß brauchst du auch, sehr wichtig! Cremst du denn deine Haut auch ein? Dies könnte ebenfalls helfen :)

      Mach so weiter, du wirst sehen, deine Haut wird sich erholen!

      Eine Sache muss ich doch aber auch sagen. 22 Kilo in einem halben Jahr ist verdammt viel! Ich würde dir raten isokalorisch zu fahren und dein Defizit aus dem Training zu holen. So könntest du auch Muskeln aufbauen.

      Noch ein kleiner Tipp: Trink viel! :) Das hilft der Haut ebenfalls lästiges Wasser zu entfernen!

      Keep it going! Du bist auf dem richtigen Weg!

      Gruß Alex

      Löschen
  5. Habe eine Creme extra für die Straffung der haut, aber ob es was bringt spricht für sich. Vitamin E musst ich mal versuchen!:)
    Alle sagen doch das man pro Woche 800-1000g abnehmen soll, also passt es doch bei mir relativ gut?
    Trinken tue ich zwischen 3-5L täglich:)
    Konnte ich dich irgendwo anderes auch erreichen um noch ein paar andere fragen zu klären?:)

    Gruß Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, man muss immer vom Anfangsstadium ausgehen. Wenn ich 800-1000 gr pro Woche abnehmen würde würde was nicht stimmen. ich rechne eher immer, egal bei wem, mit einem Kilo pro MONAT! Alles andere ist in meinen Augen nicht gesund :)
      Ja, kannst mir gerne eine Email schreiben:
      alexkitsukis@gmail.com

      Löschen
  6. Hallo Alex!
    Ich finde Deinen Ernährungsplan für Frauen nach wie vor eigentl. super.
    Allerdings hab ich irgendwie Probleme bei der Umsetzung. Vielleicht geht es ja anderen auch so: Ich hab einen Bürojob von mind. 9 bis 17.00 Uhr. Fahrzeiten kommen auch noch dazu. Da ich keine besonderer Morgenmensch bin, fällt mein Training also eher auf den Abend. Soweit so gut. Allerdings wäre das ja erst nach Meal 3, oder? Erste Frage: Hoffe das geht in Ordnung?
    Zweite Frage: Hast Du noch gute Ideen für "Alternativ"-Essen? Vielleicht ist das ein typisch weibliches Problem, aber wenn ich in der Arbeit zweimal ein Putensteak esse, halten mich alle für verrückt.....Zumal ich irgendwie auch finde, daß die von Dir im Eiweißpost beschriebenen 400g Fleisch pro Tag viel sind.
    Ich würde mich also sehr freuen, wenn Du da ein paar Vorschläge oder Rezepte hättest, so wie Deine Eiweiß-Riegel vielleicht oder die Frischkäsetorte (wäre das ein guter Ersatz?).
    Ich bin jedenfalls auf die nächsten Rezepte gespannt.
    Viele Grüße und vielen Dank für Deine tollen Posts,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,
      also die Mahlzeiten dürft ihr planen wie ihr wollt! Die einzige Ausnahme, wenn es nach meinem Plan geht, ist das Frühstück. Das sollte lowcarb sein. Aber wann du Meal 3 isst ist dir überlassen :)
      Zuerst möchte ich sagen, dass die 400 gr Fleisch für mich gelten und nur ein Beispiel waren. Dann gebe ich dir ein Tipp: Sollen dich doch alle für verrückt halten. Wenn sie dann deine Resultate sehen garantiere ich dir, dass plötzlich alle das Putensteak rausholen!
      Ich wurde auch ständig ausgelacht wegen meinem Essen :)
      Hast du mal mein Schokoquark-Rezept probiert? Nimmst Magerquark (250 gr), streckst es mit einem halben Glas Mineralwasser und schlägst es cremig, Stevia und umgesüßten Kakao rein, eventuell noch Mandeln und tataaaa, da hast du eine perfekte Eiweißbombe :)
      Ich werde mal einen Post machen speziell über Eiweißbomben und werde gerne noch paar Rezepte hochladen :) ok?
      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  7. Oh ja - super! Ich freu mich auf weitere Eiweißbomben und Rezepte :-)
    Gerne auch nicht süß!
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen